«... and this is how to become a black sheep» ist sowohl eine transformative Installation,

  als auch ein sich veränderndes Objekt, gemacht aus dem Fell eines Österreichischen Schafes,

  schwarzer Farbe und Gipsbeinen.

 

  Gleich einem etwas zu groß geratenem Mantel und aus dem hellen Fell eines Schafes
  erinnert es zuerst an einen Unterschlupf, an einen Zufluchtsort oder ein zu groß

  geratenes Symbol der Reinheit und Tugend, indem man sich manchmal verkriechen

  und Frieden finden möchte.

 

  Am Plafond des Museums ist ein versteckter, nicht sichtbarer Tank voll mit pechschwarzer
  Farbe montiert, dessen Inhalt direkt auf das Vlies trifft. Die Tropfen fallen in einem Intervall

  von etwa 5 Sekunden auf das Fell. Nach Tagen allmählich schwärzt sich das Objekt.

 

 

 

  (Gezeigt bei der ViennArt 2009 | «Wiener Gerücht. Das Private und das Öffentliche»
  im Musa Wien, October 2009)

 

 

 back